Alpenschule Westendorf

Der Thumerhof

Die Geschichte zum Hof

Der Thumerhof wurde 1580 erbaut und ist seit 1915 im Besitz der Familie Ehrensberger.

Der Hofname Thumerhof leitet sich vom Thomastag (Feiertag 21. Dezember), im Dialekt "Thumerstag" genannt, ab.

Daten und Fakten

Der Hof liegt auf 1120m Seehöhe und wird von der Familie Ehrensberger allerdings nicht mehr bewohnt. Die Größe des Hofes beträgt 12,5 ha. Der Hof wird im Nebenerwerb bewirtschaftet.

Johann Ehrensberger arbeitet als Hausmeister im Altenwohnheim Westendorf. Christine Ehrensberger arbeitet seit 12 Jahren für einige Stunden als Betreuerin in einer Kindergruppe.

Der Thumerhof bietet seinen Besuchern eine Reise in die Vergangenheit, denn es wurden bis heute keine gravierenden baulichen Veränderungen vorgenommen. Die Schulklassen können von der guten alten Stube, übers Schlafzimmer und der Werkstatt bis hin zum Waschhäusl alles im Haus besichtigen. Außerdem haben die Kinder die Möglichkeit in ein fesches Dirndl oder eine schneidige Lederhose zu schlüpfen und eine lustige Trachtenmodenschau zu veranstalten.

  • Ein Schlafzimmer im Thumerhof
    Ein Schlafzimmer im Thumerhof
  • Eine Stube im Thumerhof
    Eine Stube im Thumerhof

Die Arbeit am Hof

Frühling: Im Frühling stehen vorallem die Arbeiten im Wald, die Auswinterung der eigenen Bienen und das Zäune erneuern im Vordergrund.

Sommer: Der Hof wird als Sommerbetrieb geführt. Die Felder werden 1x gemäht und danach mit Jungvieh beweidet. Während der Sommermonate beherbergt der Hof 21 Kälber. Das Heu das während der Sommermonate eingebracht wird, verkauft Familie Ehrensberger an Bauern in der Region



Herbst: Im Herbst stehen dann Düngen und das Ernten und die Verarbeitung von Obst auf dem Dienstplan der Familie Ehrensberger.



Winter: Im Winter werden die Geräte und Maschinen repariert und im eigenen Sägewerk gearbeitet.